Camigliatello Silano, rund 1270 Metern hoch gelegen, in der Gemeinde von Spezzano della Sila, ist der berühmteste Gebirgsurlaubsort Kalabriens. Auf der Schnellstraße Nr. 107 befindet es sich zur Hälfte der Strecke zwischen Cosenza und San Giovanni in Fiore, also ist es erreichbar, von diesen zwei Orten, in wenig mehr von 15 Minuten. Wie San Giovanni in Fiore, Camigliatello Silano liegt in einer Hauptzone der Hochebene Silas, von der man von touristischem Interesse zahlreiche andere Orte erreichen kann. Von dichten Wäldern von Koniferen eingeschloßen, ist es wenige Kilometer vom „Cecita“ See und vom „Cupone“ Besucherzentrum, in der Nationale Park Kalabriens, entfernt. Sehr nah auch ist das Naturschutzgebiet von Fallistro, das in Croce di Magara (Magaraskreutz) liegt. Sowohl im Winter als auch im Sommer viel besucht, ist Camigliatello Silano von Wiederaufstiegsinstallationen und von auf dem Curcio Berg gelegenen Piste für die winterlichen Sporte ausgestattet. Die Ortschaft hat eine in die Jahrzehnte befestigte angeborene touristische Berufung, die es sich mit einer großen Anwesenheit von Hotelsinfrastrukturen für Erquickung und Freizeit verwirklicht. Bemerkenswert ist es auch das Angebot von einer großen Vielfalt von typischen handwerklichen und gastronomischen Produkten der Hochebene Silas. Wenn die Pilze jedes Jahr sprißen, wird die Ortschaft von etwa zehn Käufern erreicht und der kleine aber interessante örtliche Markt nimmt eine große wirtschaftliche Bedeutung an. Die Geschichte von Camigliatello Silano fängt in die ersten Jahre von das 1900 an, wenn einige Handwerksunternehmen sich im Platz erhoben. Nach einigen Jahren wurde ein Postamt hier geöffnet. Der echte Wendepunkt gab es in den 1928 Dank zur Verpflichtung von Michele Bianchi. Der faschistische "quadrumviro" verging auch die Urlaub auf der Platz um zu seiner Krankheit Erleichterung zu finden. Es war der erste, der an die touristische Aufwertung von Sila und besonders von Camigliatello glaubte. Danke zu seinem Eingriff wurde die Zuflucht für Touristen gebaut und es fing mit dem Bau der schmalspurige Eisenbahn zwischen Cosenza und San Giovanni in Fiore. Viele private Unternehmen stellten sich an Seite der öffentlichen Infrastrukturen und in ein paar zehnjährigen wurde Camigliatello eine der berühmteren und besuchteren touristischen Orte von Süditalien.
Das Hotel befindet sich rund zwei Kilometer von die Ski Installationen. Sein Standort ist ein sehr guter Punkt von Abreisen für Ausflüge und Besuche:
  • Zu den Seen (Cecita, Ampollino, Arvo,...);
  • Zur Abtei Florense in San Giovanni in Fiore, (etwa 30 Km entfernt) und zur Abtei von Sambucina in Luzzi, (etwa 30 Km entfernt). Beide hallen noch von der prophetischen Stimme von Gioacchino da Fiore wieder, der von Dante in seiner Komödie gefeiert wurde;
  • Zu Longobucco, das für seine Teppiche von handwerklicher Bearbeitung berühmt ist;
  • Zu klassischen archäologischen Plätzen und den Museen von Crotone und Sibari;
  • Zu byzantinisches Rossano, wo einer von den ältesten Manuskripten des Neuen Testamentes bewahrt wird, der Codex Purpureus;
  • Für Ausflüge ans Jonio Meer und Tyrrhenische Meer. Camigliatello ist 60 Km von die beiden Meeren, die durch eine Schnellstraße vereint sind, entfernt.
 
So kommen Sie mit dem Auto zu uns:

Die Position von Zentralität des Hotels Aquila & Edelweiss macht den Ort mit dem Auto leicht zu erreichen sowohl man aus der ionischen Fläche durch die Schnellstrasse n° 106 kommt, als auch man aus jener tyrrenischen durch die Schnellstrasse n°18 kommt. In beide Fälle jedenfalls, mit ihren Ausgängen von Cosenza, Rogliano, Altilia Grimaldi und mehr in Süden von Lamezia Terme, stellt die Arterie Autobahn "A3" das primäre Straßenbrett dar auf dem die eigene Wahl richten, wenn die Strecken mehr und mehr Kilometer sein müßten. Verschieden dann ist die Orientierung im Quersinn, um auf bis ins Gebiet von Sila hochzuklettern, das zwischen Cosenza und Catanzaro liegt. Die S.S. n°107 „silano-crotonese“ ist eine hervorragende Zwischenstrecke im Inneren des Gebietes und also ideal gleich weit von Sila Greca, Grande und Piccola entfernt. Die S.S. 280 von Due Mari, auf der Isthmus Lamezia Therme-Catanzaro, und, mehr in Süden, die S.S. 281 von Rosarno öffnen zu weiteren, möglichen Strecken den Reisenden.

So kommen Sie mit dem Zug zu uns:

Die Eisenbahnen des Staates bieten eine unterschieden Auswahl an Wahlen, um den Park im Zug zu erreichen an. Die Bahnhöfe von Paola, Lamezia Terme, Catanzaro und Crotone entstehen die wichtigsten Ganglien, von den nach Sila nachher wieder loszugehen, mit dem schmalspurige Eisenbahn von Ferrovie dello Stato (Cosenza-Catanzaro und umgekehrt). Ein weiterer Zug in dampfangetrieben Lokomotive – Camigliatello, San Giovanni in Fiore, Camigliatello – ist immer bereit, beim Reisen mit Wagen von Zeit, die Neugier zu befriedigen.

So kommen Sie mit dem Bus zu uns:

Die private oder von Ferrovie della Calabria geleitete Linienbusse werden fast eine selbstverständliche Stütze zu dem zurückzulaufen um die Strecken bis ausgewählten Zielen zu vervollständigen. Während der sommerlichen Periode vom ionischen, aber auch vom tyrrenischen, Litoral mit Alltag, klettern sie auf bis Sila hoch.

So kommen Sie mit dem Flugzeug zu uns:

Wenn Sie das Flugzeug wählen, in weniger als zwei Stunden von Mailand und von Turin und noch weniger von Rom und von Bologna können direkte Flüge die zu Sila zwei nächstesten Flughäfen erreichen: jener von Lamezia Terme auf der tyrrenische Hang und jener von Crotone S.Anna auf der ionische Hang.